Die Rolle der pflegenden Angehörigen im gesundheitspolitischen Kontext

«Die vorgesehene Kürzung der Krankenkassenbeiträge an die Spitex ist ‘Blödsinn’», sagt Alt-National- und Ständerätin Christine Egerszegi. Die steigende Zahl komplexer Pflegefälle, der Fachkraftmangel und die demographischen Veränderungen verlangen Handeln, aber nicht durch «Sparen am falschen Ort» und weiterhin steigender Administration im Pflegewesen sondern durch gezielte Unterstützung von wichtigen Massnahmen, wie der Angehörigenpflege.

 

Die Rolle der pflegenden Angehörigen im gesundheitspolitischen Kontext

Referat von Frau Christine Egerszegi-Obrist

Mittwoch, 26. Juni 2019, 19:30 – 20:00

Katholische Pfarrei HERZ JESU Lenzburg
Bahnhofstrasse 23, 5600 Lenzburg

 

Vor der Bundespolitik war Christine Egerszegi-Obrist Aargauer Grossrätin und Stadträtin von Mellingen. 1995 wurde sie in den Nationalrat gewählt, den sie 2006/07 präsidierte. Von Dezember 2007 bis Dezember 2015 war sie Aargauer Ständerätin und seit 2015 präsidiert sie die eidgenössische Kommission für berufliche Vorsorge BVG. Die politischen Schwerpunkte von Frau Egerszegi sind Gesundheit und Soziales.

Wir freuen uns auf Ihr zahlreiches Erscheinen (Die Teilnahme ist kostenlos)

Um Antwort wird gebeten an sekretariat@spitex-lenzburg.ch bis Montag, 24. Juni 2019 oder für unsere Mitglieder mit Anmeldung zur Mitgliederversammlung.